Ein Spiel für alle

Profi-Streamerin und Synchronsprecherin Friskk hat eine große Bandbreite – und das nicht nur mit ihrer melodiösen Stimme. Sie setzt sich auch für die Gleichbehandlung aller ethnischen Gruppen ein, hält ihre Streaming-Fans mit Witzen und Possen bei Laune und kümmert sich in ihrer Auszeit auch gut um sich selbst. Wie schafft die Renaissance-Spielerin das alles? Wir haben uns direkt an die Quelle begeben, um ihre Geheimnisse zu erfahren.
VERFASST VON: HERMAN MILLER GAMING VERÖFFENTLICHT: 27/08/2021

NACH VORNE SPIELEN

„Ich habe mit meinem besten Freund Jake und ein paar anderen Kumpels zum Spaß gestreamt. Eines Tages begann ich zu überlegen und fragte mich: ‚Warum machst du das? Was will ich eigentlich mitdem Streamen erreichen?‘ Einen Unterschied im Leben anderer Menschen zu machen, sei es durch Wohltätigkeitsinitiativen oder durch die Interaktion mit den Mitgliedern der Community, gab mir ein Gefühl von Sinnhaftigkeit – viel mehr als das Kellnern oder die Arbeit im Einzelhandel.

Was die Plattformen betrifft, auf denen ich Inhalte erstelle, so ist Integration und Inklusion ein Thema, vor dem ich mich nie gescheut habe, es anzusprechen. Da ich nicht nur eine Frau, sondern auch eine POC bin, habe ich in meinem Leben schon einige unfreundliche Menschen kennengelernt. Und da ich also weiß, wie respektlos Menschen sein können, bemühe ich mich immer, das Bewusstsein für aktuelle Ereignisse zu schärfen, ein integratives Umfeld zu schaffen, wo immer ich online bin, und andere daran zu erinnern, dass Freundlichkeit nichts kostet. Die wertvollste Lehre meiner Großmutter war Freundlichkeit, und die habe ich auf jeden Aspekt meines Lebens übertragen. Freundlich zu anderen zu sein, andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte, und nichts im Gegenzug zu erwarten, gehören zu den besten Lehren, die ich verinnerlicht habe.“

VON DER GAMERIN ZUR GESTALTERIN

„Eines Tages fragte mich ein Freund eines Freundes in einem Xbox Live Party Chat, ob ich Streamerin bin. Er meinte, ich würde mich so anhören und ich sollte mir doch mal das Streamen und Twitch ansehen. Nach ein bisschen Recherche sagte ich mir: ‚Weißt du was, ich glaube, das könnte ich auf jeden Fall!‘

Ich habe mich über erfolgreiche Streaming-Praktiken informiert und diese in meinen Stream eingebaut. Ich habe mich mit sozialen Medien, Networking und Manierismus beschäftigt und irgendwann habe ich sogar die Farbenlehre studiert! Sobald mein Stream immer erfolgreicher wurde, habe ich meine Jobs als Kellnerin und im Verkauf gekündigt und es nie bereut.

Eine Sache, die ich an der Arbeit als Kreative liebe, ist die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen und andere
kreative Möglichkeiten zu entdecken, um deine Talente zu entfalten. Synchronsprechen war nie etwas, worüber ich jemals nachgedacht habe, bis ich anfing zu streamen. Die Leute sagten immer wieder, wie toll sie meine Stimme fänden, und das brachte mich dazu, mich nach Einsatzmöglichkeiten umzusehen. Ich habe mit Hörbüchern angefangen, was ziemlich viel Spaß gemacht hat, aber dann hat mich jemand über meinen Stream angesprochen und mir einen Job als Synchronsprecherin in einem Spiel namens Hollow Knight angeboten! Wenn ich an
der Produktion von Spielen arbeite, egal ob als Synchronsprecherin oder Moderatorin, merke ich immer die unterschiedlichen Herausforderungen und Atmosphären. Durch diese verschiedenen Gaming-Rollen respektiere ich jetzt andere Menschen auf ganz neue Weise.“

ACHTSAM BLEIBEN DURCH SELBSTFÜRSORGE

„Ich war nicht immer gut darin, mich um mich selbst zu kümmern, aber in den letzten paar Jahren habe ich mir die Zeit genommen, es zu lernen. Du kannst immer klein anfangen und dich an das annähern, das dir wirklich gut tut! Ich habe erkannt, dass sich das auch bei meinem Stream bemerkbar macht, wenn ich mich nicht um mich selbst kümmere. Wenn ich mich nicht gut ernähre, nicht genug schlafe und keinen Sport treibe, ist mein Energielevel niedrig und ich bin geistig eher träge.

Wenn ich den „Aufnahme beenden“-Knopf drücke, stelle ich sicher, dass ich abschalten kann, indem ich von meinem PC weggehe und mich Aktivitäten widme, die mir Freude machen. Ich habe zwei süße Hunde,
Indy und Tango, mit denen ich die meiste Zeit verbringe. Jeden Tag bringen sie mir so viel Freude, und ich sorge auch dafür, dass ich genauso viel Freude in ihr Leben bringe – sei es, dass ich in den Park gehe, lange Spaziergänge mache oder auf Abenteuerwanderungen gehe, um mich zu erholen und neue Erfahrungen zu
machen. Wenn ich nicht mit ihnen unterwegs bin, entspanne ich mich gerne bei der Gartenarbeit. Als Kind habe ich viel mit meiner Großmutter gegärtnert, und es ist das therapeutischste Hobby überhaupt für mich. Ich besitze über 30 Pflanzen. Aber erzähl es niemandem.“

SCHMERZEN VERMEIDEN HEISST GEWINNEN

„Die Ausrüstung, die ich benutze, wenn ich Inhalte erstelle und arbeite, ist mir wichtig, da ich so viel Zeit damit verbringe. Ich habe nie verstanden, wie wichtig Ergonomie ist, bis ich meinen Herman Miller Stuhl bekommen habe. Früher hatte ich einen Gaming-Stuhl, der die Seiten meiner Oberschenkel quetschte hat und mir sowohl Bein- als auch Rückenschmerzen bescherte. Es gab Tage, an denen ich es kaum erwarten konnte einfach ins Bett zu kriechen. Seit ich meinen Sayl Stuhl habe, sind diese Schmerzen wie weg ... Ich hätte nie gedacht, dass ein Stuhl soviel Gutes für mich tun kann!“ Ich habe auch diese Hüften, die nicht lügen, also schätze ich
es sehr, dass der Embody Stuhl auch für Menschen wie mich jenseits der Normgröße gemacht ist, denn ich habe das Gefühl, dass das bei vielen Möbeln übersehen wird.

Mein zweites Lieblingsstück ist wohl der Ollin Monitorarm. Es ist damit so reibungslos und einfach, meine Monitore während der Arbeit einzustellen. Das ist ein Vorteil, den ich sehr zu schätzen weiß! Ich habe schon viele Monitorhalterungen benutzt, aber Ollin schlägt die Konkurrenz um Längen.“

Dieses Interview wurde gekürzt und bearbeitet.

Friskk's Setup

Das Setup von Friskk

„Ich habe nie verstanden, wie wichtig Ergonomie ist, bis ich meinen Herman Miller Stuhl bekommen habe. Früher hatte ich einen Gaming-Stuhl, der die Seiten meiner Oberschenkel quetschte hat und mir sowohl Bein- als auch Rückenschmerzen bescherte. Es gab Tage, an denen ich es kaum erwarten konnte, einfach ins Bett zu kriechen. Seit ich meinen Stuhl habe, sind diese Schmerzen wie weg ... Ich hätte nie gedacht, dass ein Stuhl so viel Gutes für mich tun kann!“

    Empty
    Header
    discount_ninja.drawer_cart.banner.announcement1_html Announcement 2 Announcement 3 Announcement 4 Announcement 5

    [[PROGRESSBARBODY]]