Setzen Sie die Kraft des Anatomical Loop™ frei

Wussten Sie, dass Ihr Körper seine Position beim Sitzen durchschnittlich 53 Mal pro Stunde ändert? Wir nennen das „minimale Bewegungen“ und sie sind Teil der natürlichen Reaktion des Körpers, den Druck beim Sitzen selbst auszugleichen. Dr. Brock Walker, Innovation Expert bei Herman Miller, hat uns dabei geholfen, eine Möglichkeit zu finden, diese muskuläre Energie beim natürlichen Wechsel Ihres Körpers im Sitzen neu zu verteilen – in pure „menschliche PS“. Das passiert aber nur, wenn sich Ihr Körper in einer aktiven Körperhaltung befindet. Gamer sind dadurch konzentrierter, weniger schnell müde und haben einen entscheidenden Vorteil im Spiel. Wir nennen es Anatomical Loop™. Wenn Sie seine Kraft freisetzen, können Sie mit einem Komfort spielen, den Sie nicht sehen können, und dazu beitragen, dass Verletzungen, die auf das Sitzen zurückzuführen sind, wie einen Bandscheibenvorfall, vermieden werden.
VERFASST VON: JORDAN HRUSKA VERÖFFENTLICHT: 25/06/2021

Spielen Sie dynamischer, spielen Sie besser

Dr. Brock Walker war an der Entwicklung von ergonomischer Sitztechnologie beim Sieg der Indy 500-Rennfahrer, für die NASA und für unsere eigenen Designs von Herman Miller beteiligt. Die Art, wie er die Körperbewegungen beschreibt, ist erfrischend einfach: Es ist im Grunde eine miteinander verbundene Reihe an Hebeln und Rollen. Es ist die perfekt synchronisierte Kommunikation zwischen den Teilen Ihres Körpers, mit der die gesamte Bewegung gesteuert wird. Diese Kette von Ereignissen findet sogar im Sitzen statt: Ihr Körper bewegt sich und passt sich an, aber nur so gering dass Sie es bei der Konzentration auf das Spiel möglicherweise gar nicht bemerken. Wenn alle Muskeln und Verbindungen angesprochen werden, können Sie die Energie aus Ihren Füßen in Ihren Kopf in einem Anatomical Loop™ neu verteilen. Ihre eigene persönliche „Schleife“ (Loop) ermöglicht es Ihrem Körper zu reagieren und in einem hohen und gesunden Maße Leistung zu erbringen, so dass Sie Ihr Talent beim Spielen zeigen können. Sind diese jedoch nicht verbunden und agieren getrennt voneinander, sind sie schwächer.  

Gaming-Stühle, die nicht für eine gestützte ergonomische Körperhaltung konzipiert sind, unterbrechen die Verbindung zwischen Ihrem Ober- und Unterkörper. Wenn Sie dann krumm in diesen Stühlen sitzen, wird die Anatomical Loop™-Verbindung am Becken getrennt, praktisch so, als ob Sie ihren eigenen Schwung und Ihre Leistung „abschalten“. Sie müssen gerade in der natürlichen S-Form des Rückens sitzen, mit ihren Füßen auf dem Boden und den Kopf nach vorne gerichtet, um die Energie von Ihren Füßen zu Ihrem Kopf vermehrt fließen zu lassen.  

„Wir wollten eine Möglichkeit schaffen, die menschliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen und damit den Gamern zu mehr Stärke, Durchhaltevermögen und schnellerer Reaktionszeit verhelfen. Und wir wollten das schaffen, ohne den Gamer dabei zu behindern. Das war eine große Herausforderung. Denn die meisten Lösungen, die es gibt, behindern die Art, wie Ihr Körper sich bewegen möchte“ erläutert Dr. Brock Walker. 

Ergonomische Gaming-Ausrüstung unterstützt und aktiviert Ihre Körperhaltung, schafft die Voraussetzung, Ihren „Loop“ freizusetzen, und trägt dazu bei, Sie vor langfristigen Gesundheitsschäden wie „Gamer-Nacken“ oder Bandscheibenvorfall zu schützen – ein Risiko, das entsteht, wenn Sie sich unbewusst Ihren Nacken verrenken oder sich bei langen Spielen nach vorne lehnen, um den Monitor zu sehen, ohne Ihre Wirbelsäule zu stützen. 

„Sie können immer die Umgebung um Ihren Körper neu entwerfen, aber Sie können nicht Ihren Körper neu entwerfen.“  

– Innovation Expert Dr. Brock Walker

Aktive Körperhaltung: Verbinden Sie Ihren Körper und starten Sie den „Loop“

Mit einem ergonomischen Gaming-Setup, das begünstigt, dass sich Ihr Körper beim Sitzen in einer aktiven Körperhaltung befindet, kann Ihr Körper über den Anatomical Loop™ die Energie aufnehmen und neu verteilen. Das Ziel: So effizient, schnell und leistungsstark wie möglich zu reagieren. Auf das Gleichgewicht kommt es an!  

Es gibt noch eine andere Möglichkeit, eine aktive Körperhaltung zu beschreiben: Stellen Sie sich vor, wie Ihr Körper reagieren würde, wenn plötzlich ein Einbrecher in Ihr Haus kommt. Oder wie er gewöhnlich reagiert, wenn Sie ein bisschen Angst haben. Vermutlich sieht das ungefähr so aus: Der Oberkörper ist aufgerichtet und in Alarmstellung, die Arme angehoben und kampfbereit, die Muskeln angespannt, aber bereit, der Kopf nach vorne gerichtet und aufmerksam. Es ist im Prinzip die Reaktion des Körpers bei einer Bedrohung: Wir kämpfen, fliehen oder erstarren.  

„Das ist die angeborene Intelligenz des Körpers, die bei einem Kampf, einer Flucht oder Erstarrung in Ihnen automatisch abläuft. Ich meine, das ist doch ganz offensichtlich. Dann haben Sie die beste Körperkontrolle. Körperkontrolle führt direkt zur Aufgabenkontrolle” erklärt Dr. Brock Walker. 

Anatomical Loop™ ist zwar ein neues Konzept – die Tatsache, dass die Körperhaltung die Leistung beeinflusst, jedoch nicht. Darum lernen klassische Sportler, sogar schon in der Schule, alles über die Theorie der kinetischen Kette und die Leistung des gesamten Körpers, um leichter das Gleichgewicht und die Kontrolle zu behalten. Aber diese Informationen sind auch für Gamer wichtig. Insbesondere, weil man als Gamer den gesamten Körper einsetzen muss, um bereit dafür zu sein, auf das aktuelle Spiel zu reagieren.

So aktivieren Sie Ihren persönlichen Anatomical Loop

Wenn Sie Ihren Körper dazu anregen, in einer aktiven Körperhaltung zu sitzen, können Sie die Kraft des Anatomical Loop™ freisetzen. Und während Ihr Körper mit seinen natürlichen minimalen Bewegungen die Position ändert, trifft er nicht auf Widerstand. Die Energie wird absorbiert, ausbalanciert und optimal neu verteilt. Jeder Teil und jede Verbindung beeinflusst und reagiert auf alle anderen, ob der Körper in Bewegung ist oder nicht.  

Die Gaming-Stühle, Gaming-Schreibtische und Monitorarme von Herman Miller helfen dabei, Ihren Körper so zu positionieren, dass Sie den „Loop“, die Schleife, starten und ein gesundes Spiel fördern. Und zwar so: 

Schritt 1: Stabilisieren Sie die Kreuzbein- und Beckenregion. Stärken Sie die Plattform Ihres Körpers

Vielleicht kennen Sie nicht das Kreuzbein, es ist jedoch das Fundament für Ihre Wirbelsäule, die mit Ihrem Becken verbunden ist. Es dient als Schwerpunkt Ihres Körpers und verbindet die obere Hälfte und die untere Hälfte des Körpers, wie das Fundament eines Hauses. Wenn eine Person vom Stehen zum Sitzen wechselt, dreht sich das Becken nach hinten. Da das Becken mit dem Kreuzbein verbunden ist und das Kreuzbein das unterste Segment Ihrer Wirbelsäule ist, beeinflusst jede Drehung des Beckens die Form Ihrer Wirbelsäule (erinnern Sie sich an die Analogie mit den Rollen und Hebeln?). Die Kreuzbeinstütze stellt sicher, dass die leistungsstärkste Sitzhaltung Ihres Körpers (Brust nach vorne gelehnt, Schultern zurück, Wirbelsäule in der natürlichen S-Form gebogen) einfach für die Dauer des Spiels beibehalten wird, während die Energie Ihres Körpers kanalisiert wird, ohne zusätzliche Belastung. PostureFit, die Rückenstütze-Technologie von Herman Miller, dreht Ihre Hüften leicht nach vorne, um so das Ende der Wirbelsäule zu stabilisieren und die natürliche Form beizubehalten.

Schritt 2: Finden Sie die richtige Fußstellung

Ihr Kreuzbein ist gestützt – jetzt haben Sie die Stabilität und Freiheit, um Ihre Füße und Beine so zu bewegen, dass sie Ihren Körper bei seinen Bewegungen im Spiel unterstützen können. Es gibt keine richtige oder falsche Position für Ihre Füße, aber wenn Ihr Kreuzbein aktiviert ist, können Sie sie so bewegen, dass sie auf Ihr Spielverhalten reagieren: flach oder auf Zehenspitzen – bereit für den nächsten Zug.

Schritt 3: Ausrichtung der Arme

Jetzt ist Ihr unterer Körper am Kreuzbein stabilisiert und Ihre Füße stehen ausbalanciert auf dem Boden, dadurch ist Ihr oberer Körper aufrecht und bereit, Bestleistungen zu erbringen! Dank der Ausrichtung Ihres oberen Körpers und der Kontrolle über Ihren unteren Körper können Sie einen Teil Ihrer Ellbogen auf Ihrem Schreibtisch ablegen, um Zugriff auf Ihre Maus und Controller zu haben und so zu reagieren, dass Sie Ihr bestes Spiel spielen. Der höhenverstellbare Motia Gaming-Schreibtisch kann per Knopfdruck eingestellt werden, egal auf welcher Höhe Sie sitzen oder stehen – so bleibt Ihr Körper optimal ausgerichtet und Ihr „Loop“ bleibt aktiviert. 

Schritt 4: Nach vorne sehen

Sobald Sie Ihre Füße, Ihren unteren und oberen Körper stabilisiert haben, können Sie Ihre Körperteile besser ausbalancieren – wie Ihren 4 bis 6 Kilogramm schweren Kopf! Egal wie viele Monitore Sie in Ihrem Setup haben, wenn Sie Ihren „Loop“ aktivieren, können Sie Ihren Nacken und Kopf so bewegen, dass er angenehm und ergonomisch auf Ihr Spiel reagiert. Mit dem Ollin Monitorarm kann Ihr Monitor frei bewegt werden. Der Monitor richtet sich also nach Ihnen – und nicht umgekehrt. Passen Sie ihn jederzeit an, wenn Sie die Position ändern müssen, so dass Sie den genauen Fokus haben, den Sie brauchen, ohne Ihren Loop zu behindern. 

    Empty
    Header
    discount_ninja.drawer_cart.banner.announcement1_html Announcement 2 Announcement 3 Announcement 4 Announcement 5

    [[PROGRESSBARBODY]]